Der längste Tag — 16-stündige Nonstop-Performance von Sonnenaufgang (05.28 Uhr) bis Sonnenuntergang (21.15 Uhr)

 

publiziert in MIND THE GAP, Kunsthof Zürich, Materialien und Dokumente
1993 — 2013, hrg. von Christoph Schenker und Andrea Portmann, Band 11 der Schriftenreihe des Instituts für Gegenwartskunst, Züricher Hochschule der Künste ZHdK, edition fink

 

«Zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang entfaltet sich ein breites, spartenübergreifendes Spektrum an künstlerischen, aktionistischen Interventionen sowohl von international agierenden als auch von jungen, noch unbekannten Performerinnen und Performern. Allen steht je eine Stunde für das Einrichten, die Aktion und das Abräumen zur Verfügung. Aus dieser konzeptuellen Disposition heraus ergeben sich im Laufe des Tages unterschiedliche Zeitwahrnehmungen, und zwischen den einzelnen künstlerischen Beiträgen werden vielfältige Spannungsverhätlnisse sichtbar. Im halböffentlichen Aussenraum des Kunsthofs.»