BONE 18 — Festival für Aktionskunst

von Dorothea Rust

BONE 18 — Festival für Aktionskunst

publiziert in APRESPERF — Plattform für Texte zu Performances / Text


Dorothea Rust schreibt nach den Performances am Samstag 5.12.2015 anlässlich des Festivals für Aktionskunst BONE 18 im Schlachthaus Theater Bern:

Patricia Murawski & Jen Morris — {sic}
Sirenensound, Klangwellen, Sound-Waves ziehen diffus im Raum auf.
Die Ohropax nützen gar nichts, sagt J. neben mir, musst sie halt mehr reinstossen, sagt G. neben ihr.
Meine Jacke habe ich nur halb ausgezogen, ich schreibe mit dem rechten Arm im Jackenärmel.
Ohropax habe ich noch nicht reingestöpselt; der Sound geht vor allem ins rechte Ohr. Ohropax nun reingestöpselt und richtig reingestossen, dämpfen die akustische Wellen, die nun anheben und stärker werden.
Ein Plastikkubus steht in der Mitte des Raumes. Anschwellen, stetiges Aufdrehen des Soundes 2, 3, 4, 5 Zuschauer_innen verlassen den Raum.
Das Publikum ist rund um den Kubus herum wie in einer Arena angeordnet.
Ich schaue die Aufhängung des Kubus, orangefarbene Schlingen vom Scheinwerferlicht angeleuchtet, genau an.
Schattenhafter Etwas-Körper im Kubus erinnert mich an einen Traum, den ich vor langer Zeit hatte, von einem toten gelben Vogel mit lahmem Körper und sehr langgezogenem dünnem Faden-Hals. Warum kommt mir dieser Traum jetzt in den Sinn, warum erinnere ich mich überhaupt an ihn? ...

Ganzer Text auf www.apresperf.ch